GHANA SPECIAL
Modern Highlife, Afro-Sounds & Ghanaian Blues 1968 – 81’


In letzter Zeit erscheinen eine Anzahl sehr gepflegter Anthologien, Zusammenstellungen afrikanischer Musik. Das nicht von grossen Musikkonzernen, welche ihre Archive öffnen, sondern meist von kleinen, engagierten Labels wie Soundway oder AnalogAfrica. Es sind keine lieblosen Zusammenstellungen, keine The Best Of – Belanglosigkeiten. Hier wird bewusst und mit viel Wissen und Freude den Spuren afrikanischer Musik nachgegangen. Die meist schlechte Tonqualität der Originalaufnahmen wird sorgsam remastered und die Produktionen werden gut dokumentiert. So nun auch bei Ghana Special. Erschienen auf einer Doppel-CD oder als wunderbar aufgemachte 5 LP/Vinyl – Box. Musik aus der goldenen Zeit des Ghana – Sounds. Wie auch in Nigeria gab es in Ghana, durch das Wirken englischer Musikkonzerne, eine relativ dichte Zahl von Aufnahmemöglichkeiten und Produktionskanälen. Es wurden eine grosse Zahl Platten produziert. Natürlich auch für den Import nach England und Amerika. Wo eine grosse Zahl EmigrantInnen lebten. Es war ein fruchtbarer Boden für MusikerInnen. Musikklubs und unzählige Bands existierten. Stars entstanden und das interessierte Publikum wurde immer grösser. Eine sehr populäre Musik wurde in Ghana, aber auch in Nigeria der Highlife. Die Musik modernisierte sich. Sie wurde elektrisiert und äusserst tanzbar. Die Musiker bauten verschiedene Stile in ihren Sound ein. Das machte die Musik spannend und innovativ. Textlich war in den Songs alles möglich. Verehrung von Persönlichkeiten, religiöse Themen, Anzüglichkeiten, Love-Songs, Themen welche die Welt oder das Land bewegten. Bläser trafen auf Gitarristen. Perkussion auf die Maultrommel. Es entstanden zum Teil ausgedehnte Stücke mit Improvisation und psychedelischem Touch.
Ghana Special zeigt uns die ganze Breite und Lebendigkeit der damaligen Musikszene. Und neben Legenden wie The Sweet Talks, The African Brothers International Band, T.O. Jazz, K. Frimpong & His Cubanos Fiestas, The Uhuru Dance Band oder Joe Mensah sind auch viele andere Stars vertreten. Eine Rarität ist unter anderem das Stück Dr. Solutso von Basa Basa Soundz feat. Fela Anikulapo Kuti (!). Und das umwerfende Stück Psychedelic Woman von Honny & The Bees Band ist auch zu hören.
Eine Vielfalt von einer aktiven und äusserst produktiven Zeit der Musik Ghanas. Es ist nicht verwunderlich, dass einige dieser Stücke den Weg in moderne Remixes der heutigen Dance- und Disco – Kultur geschafft haben oder es noch schaffen. Wenn man so intensive Stücke wie Nite Safari von The Black Star Sound hört, wird einem so richtig bewusst, was das für eine intensive musikalische Zeit gewesen sein muss.
Schön, all diese Musik wieder in bester Tonqualität zu hören!

Ghana Special. Modern Highlife, Afro-Sounds & Ghanaian Blues. 1968 – 81.




Comedia St.Gallen / www.comedia-sg.ch / 12.1.2010




COMEDIA
Katharinengasse 20, Postfach 117
CH-9004 St.Gallen
Tel./Fax (+41) 071 245 80 08
medien@comedia-sg.ch
http://www.comedia-sg.ch