Neue Musik aus Mali


Als 2006 auf dem kleinen und feinen Münchner Label out here rec die Platte Segu Blue von Bassekou Kouyate & Ngoni ba erschien war das Interesse gross. Vergleichsweise junge Musiker spielten mit einigen Gast-MusikerInnen und Gast-SängerInnen eine ruhige, betörende und frische Musik. Alles mit traditionellen Instrumenten, hauptsächlich der einfachen Laute Ngoni in ihren verschiedenen Spielarten. Ein fast familiäres Zusammenspiel. Sehr virtuos und begleitet von berührendem Gesang. Elektronisch verstärkter neotraditioneller Sound.
Nun ist die dritte Platte von Bassekou Kouyate erschienen. Jama ko kommt auch wieder aus dem Hause out here rec. Mit viel Liebe von Jay Rutledge mitproduziert. Auch hier sind die fantastischen Stimmen von Zoumana Tereta oder Amy Sacko zu hören. Dazu gesellen sich unter anderem Kassé Mady Diabaté und auf dem Stück Poye 2Taj Mahal. Die vier Ngoni's tönen ausgefeilt. Immer wieder feine Solos. Manchmal mit einer Spur Blues-Rock.


Bassekou Kouyate stammt aus der Wüstenstadt Segou. So stehen auch auf diesem dritten Album in den Songs lokale Themen im Vordergrund. Nicht umsonst wurde die Platte während den Kriegswirren in Bamako aufgenommen und so zu einem engagierten Werk gegen die Zerstörung und den Zerfall von Mali.
Erstaunlich wie ein Album mit traditionellen Instrumenten ausgesprochen modern tönen kann. Überhaupt nicht angestaubt. Ein eigenständiger Mix aus afrikanischem Blues, Funk, Tuareg Rhythmen und einer Prise Rock'n'Roll.
Auch eine sehr aktive Musikerin und Sängerin aus Mali ist Rokia Traoré. Auf ihren ersten Produktionen pflegte sie noch eher einen Griot-Stil. Immer stärker gesellten sich andere Musikstile dazu. Die Instrumentierung und der Sound wurden rockiger. Auf ihrer neuesten Platte Beautiful Africa geht es auf einigen Stücken Richtung gepflegtem Art-Rock. Doch auch hier fehlt das traditionelle Ngoni nicht. Nebst einer fast klassischen Rock-Musik-Besetzung. Kein Wunder wurde Beautiful Africa von John Parish (PJ Harvey, Eels) produziert. Aber keine Angst, auch die neue Platte von Rokia Traoré ist hörenswert, regt zum Träumen an und die Texte sagen etwas aus.
Übrigens: Bassekou Kouyate wie auch Rokia Traoré werden am diesjährigen Afro-Pfingsten auftreten.




Bassekou Kouyate & Ngoni ba. Jama ko.
13 Tracks.
out here rec, 2013
www.outhere.de

Rokia Traoré. Beautiful Africa.
9 Tracks.
Nonesuch Records, 2013
www.nonesuch.com



Pius Frey

Comedia Buchhandlung St.Gallen
www.comedia-sg.ch



Comedia St.Gallen / www.comedia-sg.ch / 02.04.2013




COMEDIA
Katharinengasse 20, Postfach 117
CH-9004 St.Gallen
Tel./Fax (+41) 071 245 80 08
medien@comedia-sg.ch
http://www.comedia-sg.ch